Zweifache Vize-Meisterschaft für Frank Debruyne

Mit dem 50. Jubiläums-Bergrennen Unterfranken schließt sich der Kreis beim GAMSC Würzburg. Seit 1966 hatte der Deutsch-Amerikanische Motorsport Club alljährlich das Bergrennen in Eichenbühl bei Miltenberg veranstaltet. Jetzt soll also Schluss sein für die GAMSC´ler und mit dem Bergrennen vom vergangenen zweiten September-Wochenende ging eine Ära zu Ende. Das Feuer der Begeisterung wird in den nächsten Wochen und Monaten an den vor gut einem Jahr neu gegründeten MSC Erftal übergeben.

Der Trainingstag begann ungemütlich bei herbstlich, kühlem Nieselregen. Ab dem Mittag trocknete es jedoch ab und der Renntag am Sonntag verlief sonnig aufgelockert und trocken. Die Frage nach dem Gesamtsieger 2017 war wie erwartet schnell zu Gunsten von Uwe Lang geklärt. Der Mann vom MSC Sennfeld fuhr mit seinem Osella BMW 3-Liter Sportwagen vorne weg und siegte klar vor Frank Debruyne im AST-Dallara F303 Formel 3. Rang drei hatte der Vorarlberger Peter Amann in seinem ex-Merli Osella PA 2000 Honda im Visier. Der Kaffee-Importeur rangierte nach Lauf 1 an der Spitze der 2-Liter Klasse und zugleich auf Gesamtrang drei, bevor anschließen 200 Meter vor dem Ziel, wegen einer Kleinigkeit das technische Aus kam. Seine Position übernahm Thomas Conrad, dessen Renault-Motor im CRS-Eigenbau-Sportwagen nach Motorschaden nun wieder lief. Georg Lang touchierte im Formel Renault anfangs leicht eine Leitplanke und erreichte nur langsam das Ziel. Dabei behinderte er wohl CR-Racingteam-Pilot Frank Debruyne, der danach eine Laufwiederholung von der Rennleitung zugesprochen kam.

In der Klasse der Formel-Rennwagen bis 2-Liter dominierte Frank Debruyne nach Belieben. Mathieu Wolpert im baugleichen Auto lag am Ende knapp 10 Sekunden zurück. Erfreulich war in dieser Klasse die Formel 3-Premiere des Christian Triebstein, der aus dem Tourenwagen-Lager nun die Formel-Klasse bereichern wird. Frank Debruyne punktete in der Deutschen Bergmeisterschaft voll und im DMSB Berg-Cup für Sportwagen auf Rang zwei, ebenfalls sehr gut. Dennoch standen nach dem Zieleinlauf Tourenwagen-Fahrer Björn Wiebe und Uwe Lang als Titelträger in der Berg DM und im Berg-Cup vorzeitig fest. Der Badische CR-Pilot gewinnt in beiden Meisterschaften jedoch vorzeitig klar die Vize-Titel. Beim letzten Bergrennen der Saison in knapp zwei Wochen in Mickhausen bei Augsburg muss Frank eigentlich nicht mehr antreten, so groß ist der jeweilige Punktevorsprung. Hier kann er sich nun auf den Kampf mit der starken, internationalen Konkurrenz bei diesem Fia-Hillclimb Cup-Lauf konzentrieren und ohne Druck auffahren. Herzlichen Glückwunsch Frank Debruyne!

(Presse Heinz & CR Racingteam 2017)

“Herzlichen an Thomas Bubel für die Fotos von Frank”