KK-2.0-BOARD von Hobbyking

Vorwort

  • Diese Doku wurde von mir in Eigenarbeit anhand von eigener Erfahrung, Hilfe und Informationen der fpvcommunity

und aus dem Internet zusammengetragen, um Einsteigern die Benutzung dieses tollen Copter-

Boards zu erleichtern.

  • Die Fotos sind alle von mir selbst gemacht und nicht aus dem Internet geklaut!
  • Diese Doku darf von jedem Privatanwender benutzt und weitergegeben werden.
  • Benutzung im gewerblichen Sinne ist untersagt!
  • Benutzung der Doku läuft auf eigene Gefahr. Jede Gewährleistung ist ausgeschlossen.
  • Die Werte in den Menüs sind Anfangswerte/Werkseinstellungen und können/sollten seinen eigenen

Bedürfnissen angepasst/erflogen werden.

 

Inbetriebnahme:

Das Board wird mit den Programmiertasten zum Heck des Modells eingebaut. Eine spezielle Dämpfung mit

Gummiunterlagen etc. ist nicht nötig und kann u.U. sogar Fehlverhalten verursachen!

Der Empfänger wird an der linken Steckerleiste mit Patchkabeln (male/male) angeschlossen. Stecker mit

schwarzer/brauner Leitung nach außen zum Rand des Boards aufstecken. Die Reihenfolge von vorn nach hinten ist

Querruder(Ail), Höhenruder (Pitch/Elev), Gas (Thro), Seitenruder(Gier/Rud/Yaw), Schaltkanal (AUX)

Die Motoren (bzw. Motorregler) und/oder Servos werden an der rechten Steckerleiste angeschlossen. Vorn ist Motor 1

und hinten Motor 8. Die negative Leitung der Stecker (braun/schwarz) kommen wieder in Richtung Platinenaußenseite.

ACHTUNG! JETZT NOCH KEINE PROPELLER MONTIEREN!!!

M1 muss immer mit einem ESC verbunden sein, weil das Board dadurch mit Strom versorgt wird. Dies gewährleistet

eine stabile Stromversorgung. Bei M2-M8 sind die Kontakte 5V Pins miteinander verbunden. Somit kann von jedem

Ausgang ein Servo mit Strom versorgt werden.

Es ist nicht notwendig, die 5V-Leitung (rot) der anderen Regler abzutrennen, wenn es sich um normale BECs handelt.

Bei vielen Servos, z.B. bei einem Flugzeug, kann es nötig sein, dass man ein separates BEC an M1 anschließt.

Verwendet man dazu ein S-BECs darf nur eines an M1 betrieben werden. Bei mehreren S-BECs muss die rote

Leitung (+5V) bei den anderen unterbrochen werden. Der Betrieb von mehreren linearen BECs ist jedoch unproblematisch.